Siebenter und achter Reisetag

Und ich sollte Recht behalten, weder von den Störenfrieden noch von den bekannten Gesichtern schlug jemand in Singi auf. Der “moderne” Kungsleden führt eben von Abisko nach Nikkaluokta oder umgekehrt.  Der Weg nach Singe war wie gewohnt erst einfach und dann schwer, obwohl sich Muskeln und Kreislauf inzwischen gut an die Belastung gewöhnt haben, hab ich arge Probleme mit den Füßen, die nicht daran gewöhnt sind, >100kg in jeder erdenklichen Stellung abzufangen. In der Stadt ist der Boden ja auch eher eben.

Aber genau so wars schon nach der Schutzhütte hinter Sälka nicht mehr.. Viele Klamotten auf dem Weg, um nicht zu sagen Geröllfelder..  Zur Abwechslung dieses Mal auch noch mit eingebauter Steigung. Langsamer wurde ich aber eigentlich nur durch die überlasteten Füße, Kreislauf und Schultern waren so lange ok bis ich so lahm wurde, dass irgendwann halt doch der Rucksack zu schwer wurde.  Die letzten paar Kilometer sieht man dann auch schon die Hütte, darf bis dorthin aber noch diverse Felsen und Hügel übersteigen.

Die Fjällräven Classics hab ich ab jetzt aber im Rücken und noch ca. sechs Tage Zeit bis Vakkotavare, aber nur noch drei Stationen bis dort.

Was ich mit der vielen Zeit anstelle? Nun, heut erstmal Ruhe-, Wasch- und Flicktag in Singi und je nachdem wie gut es ab morgen vorwärts geht, vielleicht noch nen Abstecher nach Kiruna, denn Warten in Gällivare ist nicht soooo wahnsinnig aufregend, glaub ich.

Jetzt wartet aber erst einmal ein Kaiserschmarren mit Canberries auf mich, der Solarakku ist auch schon wieder halb voll und dann steig ich erst einmal in den Bach, denn trotz steter Brise brennt die Sonne schon ganz schön aufs Zelt und etwas Abkühlung schadet da nicht.

 

Nachtrag: Soviel zum Thema Fjällraven Classics, die ersten Verrückten sind so gegen 20:00 eingetroffen und machen es sich im Biwacksack bequem, die Klamotten brav in die Büsche gehängt. Der trägt seine Ausrüstung wohl in der Beintasche mit sich rum. Und am Klohaus steht plaudernd der Fjällräven-Offizielle.   Naja, Singi ist halt doch näher als Sälka, dann hab ich eben ab Kaitumjaure meine Ruhe.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *