Vierzehnter Reisetag

So, nachher gehts nach Gällivare, wo morgen abend ein Zug nach Stockholm abfährt.  Die paar Ruhetage hier im Hotel waren ziemlich langweilig, aber erholsam. Trotzdem wirds Zeit zu fahren, denn gestern ist hier eine Horde deutscher Touristen eingefallen und das Frühstück gerade eben war ziemlich anstrengend. Fast zwei Wochen lang war ich entweder allein oder hab nur wenig vom Gesprochenen verstanden oder mir liefen die Leute portionsweise über den Weg. Das Gebrabbel von zehn Deutschen ist nach sowas einfach zuviel, zumal es mich gerade nicht besonders interessiert, ob Bio-Obst gespritzt werden darf oder nicht oder die Leute ja nicht nur “Bio” wegen “Bio” kaufen, sondern wegen des Geschmacks.

Meistens erzählen mir Leute, dass sie sich die Einsamkeit hier oben anstrengend vorstellen, aber ich persönlich finde das Zurückkommen deutlich anstrengender.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *